Google deaktiviert Konten ohne Begründung

Google deaktiviert Konten ohne Begründung

So gut wie alle Smartphone-Besitzer haben ein Google-Konto. Dieses wird zum Beispiel benötigt, um Apps auf sein Android-Phone zu laden, Google Drive zu nutzen oder Standorte in Google Maps zu speichern. Allerdings gibt es einige Fälle, bei denen das wichtige Konto einfach deaktiviert wurde.

Ist das Google-Konto deaktiviert, ist ein Smartphone mit Android nahezu unbrauchbar. Apps lassen sich weder aktualisieren, noch installieren, die YouTube-App öffnet sich gar nicht mehr, man hat keinen Zugriff mehr auf die privaten Fotos und Videos bei Google Fotos. Dies sind auch nur ein paar wenige Probleme, die bei einem deaktivierten Konto auftreten. Nutzt man nämlich mehrere Tage ein Gerät ohne aktives Google-Konto, fällt auf, wie sehr doch alles mit dem Konto verknüpft ist.

Ein deaktiviertes Konto klingt erst einmal nicht allzu tragisch; immerhin kann man ja dem Support schreiben und das Problem klären. Von wegen! Einen Support bietet Google nämlich in dieser Hinsicht nicht an. Die einzige Möglichkeit, die man hat, ist die Anfrage über ein einfaches Formular, welches erscheint, wenn man sich über das deaktivierte Konto einloggt. Schickt man dieses aber mit Erläuterung des Problems ab, erhält man per Mail nur einen Standard-Nachricht, die erklärt, dass das Konto aufgrund eines Verstoßes deaktiviert wurde…als ob man das nicht schon längst wüsste. Um welchen Verstoß es sich handelt, wird nicht genannt; auch nicht, wenn man das anonyme Team, welches die Anfragen des Formulars entgegennimmt, direkt darauf hinweist.

Google-Konto deaktiviert Formular

Ganz tragisch ist solch eine Situation für Gewerbe, die Geld mit dem Programm „AdSense“ verdienen und nun nichts mehr ausgezahlt bekommen. Gekaufte Filme von Google Play Movies oder gespeicherte Playlists bei Google Play Music lassen sich ebenfalls nicht mehr abrufen; selbst wenn man hier hunderte Euro investiert hätte. Google scheinen also sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen völlig egal zu sein – der finanzielle Schaden für Google aufgrund eines verlorenen Kundens ist ja in den allermeisten Fällen auch nicht nennenswert.

Google-Konto deaktiviert E-Mail

Versucht man die Kollegen des „Supports“ irgendwie anders zu erreichen, bekommt man meist erst nach vielen Tagen eine Antwort; manchmal aber auch gar nicht. Man scheint sich wirklich als was Besseres zu fühlen, wenn man in diesem Unternehmen arbeitet.

Wir als Journalisten haben vor kurzem versucht über die Pressestelle an weitere Infos zu einem deaktivierten Konto zu gelangen. Dass selbst hier keine vernünfige Auskunft stattfindet, ist für einen Welt-Konzern wie Google ein Armutszeugnis.