Umidigi F2

Umidigi F2: Der neue „Flagship Killer“?

Der aus Shenzhen stammende Hersteller „Umidigi“, der ja auch schon zu den namenhafteren chinesischen Herstellern gehört, hat vor einigen Tagen mit der Ankündigung des Nachfolgers des selbsternannten „Flagship Killers“ überrascht.

Der Begriff „Flagship Killer“ tauchte zuerst beim – man möchte schon fast sagen legendären – OnePlus One auf. Umidigi hat sich bei seinem Modell F1 ebenfalls mit diesen zwei Worten geschmückt. Nun wurde der Nachfolger, also das Umidigi F2, angekündigt. Auch hierbei soll es sich wieder um ein Mittelklasse-Smartphone handeln, das ein bestmögliches Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Umidigi F2

Bild: Umidigi

Bei dem F2 handelt es sich um ein Kamera-Smartphone. Somit kann man von der Qualität der Kamera inklusive der Software schon vorab einiges erwarten. Obwohl man auf den ersten Blick nur drei Kamera-Linsen sieht, handelt es sich um eine Quad-Kamera. Eine Linse liegt hier nämlich etwas abseits; genauer gesagt unter dem Dual-Blitz. Die Hauptkamera leistet – Überraschung – 48 MP. Die Macro-Kamera soll – genauso wie die Tiefen-Kamera – 5 MP leisten, die Ultraweitwinkel-Kamera 13 MP. Im Großen und Ganzen klingt das sehr gut und bewirkt etwas Neugier nach der Kamera-Software. Ebenfalls neugierig macht die Selfie-Kamera, welche überaus starke 32 MP leisten soll.

Sehr stark ist zudem auch der Akku. Dieser hat laut Datenblatt eine Kapazität von stolzen 5150 mAh. Damit kommen die allermeisten wohl mehr als nur gut über den Tag. Groß ist allerdings auch das FullHDPlus-Display. Dieses soll nämlich 6,53 Zoll messen. Fans von kleinen Displays greifen hier also eher nicht zu. Auf der Platine sind zudem 6 GB Arbeitsspeicher, sowie der Prozessor MediaTek Helio P70 verbaut.