BoringPhone – Mit Absicht langweilig?

BoringPhone – Mit Absicht langweilig?

BoringPhone – das ist tatsächlich der Name eines neuen Smartphone-Herstellers, der auf minimalistische Geräte setzt. Dabei verbindet man Langeweile mit etwas Negativem. Wozu dient das Smartphone wirklich?

Bei all den Smartphones mit Android und iOS kam man in Neuseeland auf die Idee, ein Gerät zu entwickeln, das mehr können sollte, als standardmäßige Tasten-Handys, aber weniger, als herkömmliche Smartphones. Somit entstand mit Hilfe einer Kickstarter-Kampagne das BoringPhone.

Das Smartphone kommt ohne App-Store und somit auch ohne soziale Netzwerke aus. Zudem ist kein Webbrowser installiert. Trotzdem hat man hier natürlich mehr Funktionen, als bei einem Tasten-Handy. Ab Werk befinden sich nämlich der Messenger „Signal“ und „OSMAnd“ als Karten-App auf dem Gerät. Zudem soll auch das Synchronisieren der Kontakte möglich sein.

Die Technik wurde übrigens von Xiaomi entwickelt und stammt aus dem Mi A1. Dafür, dass man hier nur die vorinstallierten Apps nutzen kann, hat das Smartphone viel Leistung. Zur Verfügung stehen 4 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Systemspeicher. Das Display ist 5,5 Zoll groß und löst in FullHD auf. Natürlich ist auch eine Kamera verbaut. Diese leistet maximal 12 MP – irgendwie muss man ja auch die 32 GB Speicher voll bekommen.

Der Preis entspricht einem Gerät der Mittelklasse. Angegeben sind 499 NZD – das sind umgerechnet 285 Euro.

BoringPhone

Bild: BoringPhone